Gemeinsam den Ernstfall geprobt

Auf den Feldern östlich von Aichtal-Grötzingen und Filderstadt-Harthausen gibt es einige Aussiedlerhöfe, für die im Brandfall keine ausreichende Wasserversorgung vorhanden ist. Um für diesen Ernstfall gerüstet zu sein, haben die Feuerwehren aus Aichtal und Filderstadt eine gemeinsame Übung auf dem Anwesen der Familie Mack durchgeführt. 

IMG 1954 bearbeitet

Bei diesem Szenario war die Feuerwehr Aichtal zuständig für die Menschenrettung und die Brandbekämpfung. Die Feuerwehr Filderstadt organisierte die Wasserversorgung zur Einsatzstelle. Hierzu wurde eine 1.700 Meter lange Schlauchleitung von Harthausen aufgebaut, sowie ein Pendelverkehr mit zwei Tanklöschfahrzeugen nach Grötzingen eingerichtet. Gemeinsam wurden an der Einsatzstelle zwei Wasserbecken als Zwischenspeicher aufgebaut.

An dieser Übung waren rund 80 Feuerwehrleute mit 12 Fahrzeugen beteiligt. Die beiden Abteilungskommandanten Christian Wahl (Aichtal-Grötzingen) und Sven Alt (Filderstadt-Harthausen) waren zufrieden mit der reibungslos funktionierenden Zusammenarbeit der beiden Feuerwehren. Weitere Erkenntnisse aus dieser Übung können jetzt in den einzelnen Übungsdiensten verfeinert werden.

Im Anschluss an diese Übung gab es noch ein gemütliches Beisammensein im Grötzinger Feuerwehrmagazin.

DSC04750 bearbDSC04758 bearbeitet